© 2004
Willkommen bei der EWC Academy in Hamburg
Akademie für Europäische Betriebsräte und SE-Betriebsräte


Viele Betriebsräte sind mit den Folgen grenzübergreifender Unternehmensstrukturen konfrontiert. Unsere Trainer und Berater stehen Belegschaftsvertretungen im In- und Ausland sowie Europäischen Betriebsräten mit zielgerichteten Serviceleistungen zur Seite. Neben Beratung und Seminaren gehören zu unserem Angebot auch Vorträge, Recherchen und Veröffentlichungen.

Seit Januar 2001 finden Sie auf unseren Internetseiten Angebote für:
  • Betriebliche Arbeitnehmervertreter im In- und Ausland
  • Europäische Betriebsräte und Besondere Verhandlungsgremien
  • Arbeitnehmervertreter in Aufsichts- und Verwaltungsräten
  • Hauptamtliche Gewerkschaftssekretäre
  • Aufgeschlossene Personalmanager internationaler Unternehmen.


  • Die EWC Academy GmbH hat ihren Sitz im Stella-Haus in Hamburg (Foto). Sie hat am 2. Januar 2012 die Nachfolge des Trainings- und Beratungsnetzes "euro-betriebsrat.de" angetreten.

    Juristischer EBR-Workshop

    Vom 26. bis 28. Oktober 2016 findet das einmal pro Jahr angebotene juristische Seminar zum EBR-Recht statt, diesmal in Dresden. Themen sind die juristischen Feinheiten einer EBR-Vereinbarung, die bisherige Rechtsprechung zum EBR und die Anwendung der neuen EU-Standards in juristischen Zweifelsfällen. Einer der Referenten ist wieder Ralf-Peter Hayen, Referatsleiter Recht beim DGB-Bundesvorstand.

    → Das Programm des Workshops


    Weitere Seminartermine sind auf unserer Seminarseite zu finden. → weiter

    Sie wollen regelmäßig informiert sein?

    Viermal im Jahr verschicken wir einen kostenlosen Newsletter, der Fragen
    rund um den Europäischen Betriebsrat und angrenzende Themen behandelt.
    → Newsletter-Archiv     → Anmeldung zum Newsletter


    Fragen und Antworten zu einigen Schwerpunktthemen:

  • Was ist ein Europäischer Betriebsrat (EBR) und wie wird er gebildet?  →  weiter

  • Welche Veränderungen hat die neue EBR-Richtlinie 2011 gebracht?  →  weiter

  • EU-Osterweiterung – Was bedeutet das für den EBR?  →  weiter

  • Wichtige Gerichtsurteile für die EBR-Arbeit  →  weiter

  • Europäische Betriebsräte schließen weltweite Rahmenabkommen  →  weiter

  • Mitbestimmung im Aufsichtsrat einer Europäischen Aktiengesellschaft (SE)  →  weiter


  • Foto
    Neuer juristischer Kommentar zum deutschen EBR- und SE-Gesetz

    Zum Jahreswechsel 2013/14 ist die 4. Auflage dieses Standardwerks zum deutschen Betriebsverfassungsgesetz erschienen. Im Anhang ist dort auf über 170 Seiten die Rechtslage zum EBR und zur Arbeitnehmerbeteiligung in der SE juristisch im Detail aufbereitet und kommentiert. Dazu gehören auch die neuesten Gerichtsentscheidungen, z. B. der EBR von Visteon vor dem Arbeitsgericht Köln oder die Donata Holding SE vor dem Arbeitsgericht Ludwigshafen.

    Weitere Informationen                             → Online-Bestellung



    FotoBetriebsrat und Gewerkschaft: Partner oder Wettbewerber?

    Unter diesem etwas provokanten Titel legte die Friedrich-Ebert-Stiftung im März 2012 eine aktuelle Bestandsaufnahme der Strukturen der Arbeitnehmervertretung in 32 europäischen Ländern vor. Neben den EU-Ländern sind auch alle Länder des ehemaligen Jugoslawien enthalten. Die Gewerkschaften in Mittel- und Osteuropa kannten vor 1989 keine Betriebsräte und betrachteten sie als Konkurrenz, ähnlich wie die Gewerkschaften in angelsächsisch geprägten Ländern. Daher war die Einführung von Betriebsräten, die eine EU-Richtlinie von 2002 vorschreibt, umstritten und wird in manchen Ländern weiterhin kontrovers diskutiert.

    Download der Broschüre (in englischer Sprache)




    FotoLänderinformationen für die EBR-Arbeit:

      Überblick: Betriebsräte in Westeuropa         Mehr Betriebsräte dank EU-Vorgaben
      Überblick: Betriebsräte in Mittelosteuropa     Andere Länder, andere Sitten

    Die folgenden Länderberichte sind in den EBR-News erschienen:

    Belgien (Juni 2012)
    Bulgarien (August 2010)
    China (Dezember 2013)
    Dänemark (Dezember 2010)
    Deutschland (Dezember 2014)
    Frankreich (Oktober 2015)
    Griechenland (April 2015)
    Großbritannien (Juli 2014)
    Irland (Juli 2015)
    Island (Oktober 2009)
    Italien (Juli 2014)
    Kroatien (Juli 2013)
    Lettland (Juli 2013)
    Litauen (Oktober 2011)
    Luxemburg (Oktober 2015)
    Malta (März 2005)
    Niederlande (Dezember 2013)
    Norwegen (April 2015)
    Österreich (Dezember 2013)
    Polen (Juli 2015)
    Portugal (Dezember 2009)
    Rumänien (Dezember 2012)
    Schweden (Oktober 2014)
    Schweiz (April 2015)
    Slowakei (Dezember 2012)
    Spanien (Juli 2013)
    Südzypern (April 2007)
    Tschechien (April 2007)
    Türkei (Juli 2013)
    Ungarn (Juli 2013)
    USA (April 2014)



    Nach oben
    This page in English
    Cette page en francais
    Startseite
    Angebot
    Team
    Dokumente
    Links
    Kontakt